Letztes Feedback

Meta





 

29.10. - 5.11.2012

Wahrscheinlich ist einigen schon aufgefallen, dass sich einige Fotos in meinen Blogeinträgen verselbständigt haben. Sie sind entweder verschwunden oder wurden durch andere ersetzt. Zwischenzeitlich habe ich die einzelnen Blogeinträge überarbeitet, sprich Fotos gelöscht, die an falscher Stelle erschienen sind. Ich werde die passenden Bilder so schnell wie möglich nachliefern!

So, und jetzt zur vergangenen Woche.

Das erste Highlight war die Graduación (Vorschulabschluss) der kleinen Carla. Carla ist die jüngste Tochter von Oralia, einer der Verantwortlichen der Webkooperative, in der ich zurzeit arbeite. Und da sie mich gebeten hatte zu fotografieren, war ich bei der gesamten Feier dabei und gehöre jetzt zur „Familie“.

 

 

Zu einem so wichtigen Tag gehört natürlich auch ein zünftiges Essen: viel Fleisch, Kartoffeln,Zwiebeln, Frijoles (schwarze Bohnen als Püree) und Tortillas (Maisfladen). Fleisch, Kartoffeln und Zwiebeln wurden von den Frauen auf einem Holzkohlegrill zubereitet, gekocht und gegessen wurde im Innenhof der Kooperative!

 

 

 

Danach wurde Trama für den Rest der Woche „geschlossen“:Zeit für Unternehmungen!

Der verrückteste Ausflug, den ich bisher gemacht habe, war der nach Todos Santos de Cuchumatanes an Allerheiligen (Todos Santos heißt auf Deutsch Allerheiligen!). Die Fiesta, die wir dort erleben durften, ist einmalig in ganz Guatemala: Alle Männer tragen rot-weiß-gestreifte Hosen,  gestreifte Hemden mit einem gestickten Kragen und einen Strohhut mit rotem Lederband, das mit blauem Stoff umwickelt ist, die Frauen einen blauen Rock mit roter Schärpe und einen Huipil (besticktes Oberteil), bei dem die Farben Rot und Lila dominieren, und den gleichen Hut wie die Männer.

Höhepunkt des Festes ist aber ein Pferderennen. Die Reiter werden schon lang vorher bestimmt. Um in „Stimmung“ zu kommen, fließt bereits am Abend des 31. der Alkohol in Strömen: Alle Reiter sind sturzbetrunken! Stürze und Unfälle sind an der Tagesordnung!

 

Aber nicht nur die Reiter sind betrunken. Alle männlichen Dorfbewohner trinken bis zum Umfallen, im wahrsten Sinn des Wortes. Nachmittags um 16:00 (um diese Zeit sind wir gottseidank zurückgefahren) lagen überall am Straßenrand Alkoholleichen. Ich kam mir vor wie in einem schlechten Film!

 

 

Das war wirklich eine Tour der ganz besonderen Art! Einmal und nie wieder!

Freitag war Ruhetag! Nach 7 Stunden Autofahrt (Hin und zurück) war der bitter nötig!

Am Samstag sind wir dann nochmal in die gleiche Richtung gefahren (schlechte Planung meinerseits!), allerdings nicht nach Todos Santos abgebogen! Unser Ziel war Zaculeu, Maya-Ruinen der Mam, in einer wunderschönen Landschaft. Unser Reiseführer war wieder Hans Lang, der Neffe  meiner Gastmutter.

 

Und wieder hatten wir das Glück, eine Zeremonie der Maya miterleben zu können.

 

 

Anschließend sind wir zu einem Aussichtspunkt gefahren, den Mirador de Cuchumatanes. Auf  3000 Metern bot sich uns bei relativ klarem Wetter ein Ausblick über das südliche Guatemala bis fast zum Pazifik! Grandios!

 

 

 

Krönender Abschluss war ein gemeinsames Mittagessen in einem Edelrestaurant!

Am Sonntag habe ich es ganz ruhig angehen lassen. Alle anderen haben eine Wanderung zu einem der vielen Vulkane gemacht. Ich bin zu Hause geblieben, denn ich habe mir diese Tour für übernächstes Wochenende vorgenommen (17.11.)

Gestern, am 5.11.2012 wurden meine Vorschulkinder und die 6. Klasse von EDELAC, der Schule, an der ich anfangs war, verabschiedet. Es war eine sehr emotionale und sehr schöne Feier. Ich habe jede Menge Fotos gemacht, hier eine kleine Auswahl:

 

 

 

7.11.12 00:31

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen